By IPublished On: 27. September 2021ICategories: Corona, ManipulationI

Nachdem jahrelang die Lehrmeinung herrschte, Masken würden keinen signifikanten Einfluss auf Übertragungen von Corona-Viren haben, änderte sich schon bald nach dem 'Ausbruch' von Covid-19 die Meinung.

Dieser (verdankenswerterweise von Bastian Barucker übersetzte) Artikel vom 24. September2021 beschreibt eine spannende Reise. Die bereits alltäglich gewordene Maske war vor Corona ein unwirksames Mittel bei der Pandemiebekämpfung. Jedenfalls wurde vom generellen Tragen in der Öffentlichkeit abgeraten. Plötzlich und unter politischem Druck änderte sich die öffentliche Meinung diesbezüglich. Der Autor Dr. Steve Templeton beschreibt diesen Prozess anhand der notwendigen Primärquellen und deckt sachlich auf, dass die Maske immer noch evidenzlos eingesetzt wird.

Nachdem jahrelang die Lehrmeinung herrschte, Masken würden keinen signifikanten Einfluss auf Übertragungen von Corona-Viren haben, änderte sich schon bald nach dem 'Ausbruch' von Covid-19 die Meinungen. Es wurde plötzlich eine Fülle von Meinungsartikeln veröffentlicht, viele davon ohne wirkliche Substanz.

Die einzige wirklich grossangelegte Studie in Dänemark zeigte dann ein nicht gewünschtes Resultat:

„Dann kam DANMASK-19: Die erste randomisierte kontrollierte Studie zum allgemeinen Maskentragen in der Öffentlichkeit während der SARS-CoV-2-Pandemie. In dieser Studie “wurden insgesamt 3030 Teilnehmer nach dem Zufallsprinzip der Empfehlung zum Tragen von Masken und 2994 der Kontrolle zugewiesen; 4862 schlossen die Studie ab.“

Die politischen Reaktionen auf die Studie waren jedoch viel aufschlussreicher als die Ergebnisse der Studie selbst.

„Erstens sahen sich die Autoren gezwungen, in der Diskussion der Studie ihre Unterstützung für ein allgemeines Maskentragen zum Ausdruck zu bringen, obwohl kein signifikanter Unterschied zwischen maskierten und Kontrollgruppen festgestellt wurde. Zweitens veröffentlichte die Zeitschrift Annals of Internal Medicine (AIM) zeitgleich mit dem Artikel eine Kritik von Tom Frieden, dem ehemaligen CDC-Direktor und vehementen Befürworter des Maskentragens, was eine ungewöhnliche Entscheidung war. Drittens veröffentlichte die Chefredakteurin von AIM, Christine Laine, in der gleichen Ausgabe einen entschuldigenden Kommentar, in dem sie die Entscheidung, die Studie überhaupt zu veröffentlichen, verteidigte.“

Die New York Times berichtete schon vorab über die Studie ("Danish Study Questions Use of Masks to Protect Wearers") - und änderte einen Tag später den Titel auf "A New Study Questions Whether Masks Protect Wearers. You Need to Wear Them Anyway." Und auf Facebook wurde Professor Carl Heneghans eigene Analyse der DANMASK-19-Studie 'von unabhängigen Fact-Checkers' als 'Fehlinformation' gekennzeichnet.

Als Fazit schreibt Dr. Steve Templeton:

„Wenn man sich die Zeit nimmt, um die Mehrheit der Beweise bezüglich des generellen Maskentragen zu betrachten, wird es äußerst schwierig, zu dem Schluss zu kommen, dass sie eine signifikante Auswirkung auf den Verlauf der Pandemie hatte oder diese jemals erwartet wurde. Die Beweise reichen nicht annähernd an die quasi-religiöse Inbrunst heran, mit der die populären Medien, die Helikopter-Politiker, die die Masken vorschreiben, oder Ihr voreingenommener Nachbar die Tugendhaftigkeit propagieren.

Und all die neuen Beweise, die für eine allgemeines Maskentragen sprechen, sollten noch verdächtiger sein, wenn man die stratosphärische Voreingenommenheit der Medien, der Gesundheitsbehörden, der Politiker und einer verängstigten Öffentlichkeit bedenkt, die alle nach Studien schreien, die trotz ihrer offensichtlichen Einschränkungen positive Auswirkungen berichten..“

Text (Übersetzung) auf Bastian Barucker
Original Publikation

Teile diesen Post auf deiner Plattform!

Ähnliche Beiträge

Diskussion

Leave A Comment

Letzter Blogeinträge

Moralische Unterstützung nötig? Zwei mutmachende Vorträge von der Ethik Professorin Dr. Julie Ponesse

30. Dezember 2021|0 Comments

Dr. Julie Ponesse ist Professorin für Ethik und lehrt seit 20 Jahren am Huron University College in Ontario. Aufgrund der Impfpflicht wurde sie beurlaubt und durfte ihren Campus nicht mehr betreten. Sie hielt am 28. Oktober und am 22. November 2021 zwei bemerkenswerte Vorträge im Rahmen der Faith and Democracy Series. Beide Reden ins Deutsche übersetzt von Bastian Barucker.

Corona – auf der Suche nach der Wahrheit (Teil 3, Dezember 2021)

30. Dezember 2021|0 Comments

ServusTV begibt sich auf die Suche nach der Wahrheit in Länder, wo bisher nichts oder sehr spärlich berichtet wurde. Zum Beispiel nach Afrika, wo die WHO ein Massensterben ungeahnten Ausmaßes vorhergesagt hatte. Wie hat sich das Leben der Menschen dort durch die Pandemie-Maßnahmen ausgewirkt? Und: Prof. Martin Haditsch geht Fragen der richtigen Corona-Strategie für Kinder nach und besucht Impfopfer in Österreich.

Werde Teil der Citizenbrave Community, so wie Braveone, Bravetoo und viele andere.

Bestelle unseren Newsletter